St. Andreas Gemeinde Springe

Werktäglich Offene Kirche (10 bis 16 Uhr). Wir engagieren uns für Kirchenmusik, insbesondere den Kinder- und Jugendchor Quilisma, unseren Nachbarschaftsladen Doppelpunkt und das Café International.

1376057185.xs_thumb-
1462222706.medium_hor

Bild: J. Christoffer, G. Saloga

Ein Stück Heimat in Springe

Einladung ins Café International (25. September)

Jeden letzten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde, An der Kirche 3, 31832 Springe. Ein Treffpunkt für Menschen aller Nationalitäten und Religionen.
A meeting point for people of all nationalities and religions!
We want to meet and get to know each other.
Always the last Sunday of each month from 2 pm to 4 pm!
Place: Parish room St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe
ميعاد گاه ويا ملقاات / براى همه اشخاصى با داشتن هر نوع مذهب و نژاد براى بهتر شناسايى
در هر W با يكديگر / وقات روز يكشنبه  ساعت از دو الى چهار بعد از ظهر بعدا
:اخر ماه به روز يكشنبه از ساعت دو الى چهار ادرس
Buluşma: Tüm irklar ve inançlar. Bir birimizi tanımak ve diyalog kurmak.
Zaman: Pazar günü saat 14 - 16 arası sanradan.
Her pazar günü saat 14 - 16 arası ay sonundakı pazar günü.
Yer: Gemeindehaus St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe
Ciwineke tewayın mirowatiye u olan. Em dıxazın hew u dın nasbikın u bıhewudın re bıdın u bıstinen.
Dem: Yekşem 25.09.2016 wext (saat) 14 - 16
Her meh yekşema (saat de 14 - 16 ) dawiya mıhê civina meye.
Cih: Gemeindehaus St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe

1376057185.xs_thumb-
Stellenanzeige

Pfarrsekretär/Pfarrsekretärin gesucht

Die Kirchengemeinde St. Andreas sucht jemanden, der/die die erste Anlaufstelle im Pfarrbüro sein mag, herzlich und zugewandt gegenüber allen BesucherInnen ist ebenso wie gegenüber haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Gemeinde.
Sicher in Konfliktsituationen, kontaktfähig, sozial kompetent, mit Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen und - wenn nötig - auch belastbar, könnte die neue Mitarbeiterin/der neue Mitarbeiter selbständig und mit einem guten Maß an Eigeninitiative die Verwaltung der Kirchengemeinde übernehmen und damit ein unverzichtbarer Teil unserer Gemeinde werden.
Sicherheit in Word und Excel (plus einem Grafikprogramm) sowie die Bereitschaft, sich in die kircheninterne EDV einzuarbeiten sind genauso wichtig wie der Pkw-Führerschein, da einige Verwaltungsstunden in Altenhagen I anfallen.
Die Stelle ist unbefristet und wird nach TVL V vergütet.
InteressentInnen wenden sich bitte an Pastor Klaus Fröhlich, Pfarrbüro St. Andreas, Telefon: 05041-2420
1376057185.xs_thumb-

Öffenen Sie Ihre Tür zum Advent

"Wir sagen Euch an den lieben Advent ... ". Jetzt schon? Ja! - aber wir sagen ihn nur an, genau genommen den "lebendigen Advent", der auch dieses Jahr wieder in unserer Gemeinde gefeiert werden wird.
Dazu wollen wir uns im Advent jeweils montags, mittwochs und freitags treffen und gemeinsam bei Gesang, Geschichten und Getränken einen Moment innehalten während der ansonsten oftmals so aufgeregten Vorweihnachtszeit.
Sie wollen als Gastgeberin, als Gastgeber 2016 (wieder) dabei sein und ihr "Türchen" öffnen, zum Haus, zur Garage oder auch in den Garten? Dann wenden Sie sich bitte für Terminabsprachen und die Klärung von Details an Silke Schmidt, Küsterin bei St. Andreas, Telefon 0157-71209171
1376057185.xs_thumb-

Ökumenischer Kirchentag am Deister

Wann?
05.11.2016, 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: ev. luth. Landeskirche Hannover
Wie glauben Christen heute? Und was glauben sie? Beim ökumenischen Kirchentag am Deister in Springe werden Christen aus der Region zwischen Deister und Leine Stellung nehmen zum Glauben unter dem Motto „Farbe bekennen“. Zwischen 14 und 22 Uhr wird es ein großes Programm geben im Otto-Hahn-Gymnasium – wie ein richtiger Kirchentag mit Musik, Bibelarbeiten, Aktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Höhepunkt ist am Abend eine Runde mit prominenten Gästen aus der Region, die über ihren Glauben sprechen werden:
• Ute Austermann-Haun aus Springe-Völksen, Dozentin für Siedlungswasserwirtschaft an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Detmold),
• Kai Dettmer, Ortsbürgermeisterin Springe-Altenhagen,
• Martin Kind, Unternehmer aus Großburgwedel und Chef von Hannover 96,
• Niklas Kelting aus Springe und Student in Göttingen,
• Gabriele Lösekrug-Möller, MdB Wahlkreis Hameln-Pyrmont und Parlamentarische Staatssekre-tärin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales,
• Achim Strauss aus Springe-Alvesrode, Pressesprecher Deutsche Bahn AG.
• Moderieren wird Tobias Glawion vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (EKN)

Eigentlich sei nur eine Abendveranstaltung zum Auftakt des Reformationsgedenkens geplant gewesen, sagt Pastor Gerald Flade aus Eldagsen und Projektleiter. Und dafür wollte man die Kirchenmauern verlassen, um viele Menschen anzusprechen. Da bot sich die Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums an. Nach und nach sind Aktionen dazu gekommen: ein Kinderprogramm, die Bibelarbeiten in Klassenzimmern, der Kreisjugenddienst des Kirchenkreises mit einem Jugendprogramm, Musikgruppen, ein Raum der Stille und mindestens 15 Stände wie bei einem Markt der Möglichkeiten der großen Kirchentage.

„Alle angesprochenen Kirchengemeinden und Verbände haben zugesagt“, freut sich Diakonin Uta Braun. Neben den evangelischen Gemeinden der Landeskirche sind auch die Landeskirchliche Ge-meinschaft, die katholische Kirche und die Baptisten dabei. Gerald Flade ist gespannt auf den Gesprächsabend: „Die Teilnehmer kennen wir vor allem aus anderen Zusammenhängen. Sie sind aber Menschen, die sich bewusst als Christen verstehen.“ Und Farbe bekennen heiße eben auch, Dinge auf den Punkt zu bringen.

„Der ökumenische Kirchentag am Deister wird die größte Veranstaltung zum Reformationsgeden-ken im Kirchenkreis sein“, sagte Stephan Schwier, Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenkreises. Für die Organisation hat sich eine Projektgruppe zusammengefunden, bestehend aus Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Springe (AGIS), Veranstalter ist der Kirchenkreis Laatzen-Springe. Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Landeskirche Hannovers sind als Förderer dabei.
shw
Wo?
Schulzentrum Süd
Auf dem Bruche 3
31832 Springe
1376057185.xs_thumb-

Der neue Gemeindebrief "Doppelpunkt" ist bereits jetzt hier verfügbar.

Klicken Sie einfach mal rein. Auf der Titelseite sehen Sie die ab 19.10.16 erhältliche neu übersetzte Lutherbibel und im Hintergrund eine historische Ausgabe von 1534.

Für ältere Ausgaben schauen Sie bitte unter der Rubrik "Gemeindebrief" nach.
Dokument: Doppelpunkt_16-04_W... (PDF)
1376057185.xs_thumb-

Leben braucht Gleichgewicht

Da staunt der zufällig über den Kirchplatz Spazierende: Rund um die Andreas-Kirche wird balanciert und mit allerlei Seilen hantiert. Männer (der kirchlichen Männerarbeit) kochen, grillen und schenken aus, was dem leiblichen Wohl förderlich ist.
 
Mit Gottesdienst und Bühnenprogramm, bei Musik und Tanz oder einfach bei Gesprächen von Mann zu Mann stellte der Aktionstag "Auf dem Seil" das Thema Lebens-Balance in den Mittelpunkt und veranschaulichte, wie Gleichgewicht gelingen kann. Eingeladen hatte der Kirchenkreis Laatzen-Springe und seine Männergruppe "Mann und Maus".
Ein Tag nicht ausschließlich für Männer. Frauen, Jugendliche und Kinder waren ausdrücklich herzliche eingeladen. Viele Männer kamen mit ihren Kinder und erlebten gemeinsam einen zwar ereignisreichen und ausgefüllten aber dennoch entspannten Nachmittag.
Und wer bisher glaubte, die Reeperbahn gäbe es nur auf St. Pauli, der wurde eines besseren belehrt: einmal theoreisch vom anwesenden Reepschläger, der erklärte, dass in der Seefahrt ein Tau Reep genannt wird. Sowie praktisch, denn der Fachmann demonstrierte das Gesagte umgehend an der eigenen Reeperbahn (Seilerei).
1473686036.medium

Bild: Saloga

1376057185.xs_thumb-

Ökumenischer Kirchentag am Deister

Wann?
05.11.2016, 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: ev. luth. Landeskirche Hannover
Wie glauben Christen heute? Und was glauben sie? Beim ökumenischen Kirchentag am Deister in Springe werden Christen aus der Region zwischen Deister und Leine Stellung nehmen zum Glauben unter dem Motto „Farbe bekennen“. Zwischen 14 und 22 Uhr wird es ein großes Programm geben im Otto-Hahn-Gymnasium – wie ein richtiger Kirchentag mit Musik, Bibelarbeiten, Aktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Höhepunkt ist am Abend eine Runde mit prominenten Gästen aus der Region, die über ihren Glauben sprechen werden:
• Ute Austermann-Haun aus Springe-Völksen, Dozentin für Siedlungswasserwirtschaft an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Detmold),
• Kai Dettmer, Ortsbürgermeisterin Springe-Altenhagen,
• Martin Kind, Unternehmer aus Großburgwedel und Chef von Hannover 96,
• Niklas Kelting aus Springe und Student in Göttingen,
• Gabriele Lösekrug-Möller, MdB Wahlkreis Hameln-Pyrmont und Parlamentarische Staatssekre-tärin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales,
• Achim Strauss aus Springe-Alvesrode, Pressesprecher Deutsche Bahn AG.
• Moderieren wird Tobias Glawion vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (EKN)

Eigentlich sei nur eine Abendveranstaltung zum Auftakt des Reformationsgedenkens geplant gewesen, sagt Pastor Gerald Flade aus Eldagsen und Projektleiter. Und dafür wollte man die Kirchenmauern verlassen, um viele Menschen anzusprechen. Da bot sich die Aula des Otto-Hahn-Gymnasiums an. Nach und nach sind Aktionen dazu gekommen: ein Kinderprogramm, die Bibelarbeiten in Klassenzimmern, der Kreisjugenddienst des Kirchenkreises mit einem Jugendprogramm, Musikgruppen, ein Raum der Stille und mindestens 15 Stände wie bei einem Markt der Möglichkeiten der großen Kirchentage.

„Alle angesprochenen Kirchengemeinden und Verbände haben zugesagt“, freut sich Diakonin Uta Braun. Neben den evangelischen Gemeinden der Landeskirche sind auch die Landeskirchliche Ge-meinschaft, die katholische Kirche und die Baptisten dabei. Gerald Flade ist gespannt auf den Gesprächsabend: „Die Teilnehmer kennen wir vor allem aus anderen Zusammenhängen. Sie sind aber Menschen, die sich bewusst als Christen verstehen.“ Und Farbe bekennen heiße eben auch, Dinge auf den Punkt zu bringen.

„Der ökumenische Kirchentag am Deister wird die größte Veranstaltung zum Reformationsgeden-ken im Kirchenkreis sein“, sagte Stephan Schwier, Öffentlichkeitsbeauftragter des Kirchenkreises. Für die Organisation hat sich eine Projektgruppe zusammengefunden, bestehend aus Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Kirchen in Springe (AGIS), Veranstalter ist der Kirchenkreis Laatzen-Springe. Die Hanns-Lilje-Stiftung und die Landeskirche Hannovers sind als Förderer dabei.
shw
Wo?
Schulzentrum Süd
Auf dem Bruche 3
31832 Springe
1376057185.xs_thumb-
1472465001.medium_hor

Bild: Diakonie Niedersachsen

53 Euro machen den Unterschied

Dieser Betrag fehlt bedürftigen Famileine für den Schulbedarf ihrer Kinder. Für Arbeitshefte, für Füller, für Zirkel und Tuschekästen. Unterstützen Sie die Petition der Diakonie Niedersachsen "Gerechte Teilhabe für bedürftige Kinder und Jugendliche" beim Deutschen Bundestag: https://epetitionen.bundestag.de
Hintergrund:
Familien, die Arbeitslosengeld II, einen Kinderzuschlag oder Wohngeld erhalten, bekommen aus dem "Bildungs- und Teilhabepaket" pro Schuljahr 100 Euro pro Kind. Diese Summe reicht aber nicht aus, das ermittelte eine neue wissenschaftliche Studie der Evangelischen Kirche. Der Bedarf liegt danach bei durchschnittlich 153 Euro.
Informieren Sie sich unter: www.gerechter-schulbedarf.de, www.facebook.de/Gerechter-Schulbedarf
1376057185.xs_thumb-

St. Andreas - zum Anfassen und digital informativ

Informationen zum Gebäude und zur Geschichte der St. Andreas Kirche finden BesucherInnen (mit Smartphone) über den am Südeingang angebrachten QR-Code. Aber selbstverständlich auch hier und als bebildertes Faltblatt, welches in der Kirche und in der Kirche und im Gemeindehaus ausliegt.
Das Gebäude
Mitten in der Stadt und doch ein wenig Abseits vom Lärm der Straßen gelegen bietet die St Andreas-Kirche mit dem Kirchplatz eine Stätte der Ruhe und Einkehr. Sie ist im Jahre 1454 erbaut worden. Nur der Sockelbereich des schon von weitem sichtbaren Turmes stammt vermutlich noch von der Vorgängerkirche. Ein altes, nicht datiertes Epitaph an der südlichen Außenwand erinnert daran, dass der Kirchhof in früheren Jahrhunderten als Begräbnisstätte genutzt wurde. Der breite, dreischiffige Innenraum ist durch die massiven Pfeiler, das nicht übermäßig hohe Kreuzrippengewölbe und die in schlichtem Maßwerk gearbeiteten Fenster klar gegliedert. Der Schlussstein im letzten Joch des Mittelschiffs nennt den Erbauer „Johann Spelmann“.
Der Altar
Der gotisch anmutende Flügelaltar stammt aus dem Jahr 1862. Er ist nach dem Vorbild mittelalterlicher Altäre aus Gronau und Hannover von dem aus Springe gebürtigen Bildhauer Prof. Carl Dopmeyer geschnitzt worden und zeigt in der Mitte Christus auf dem Himmelsthron, zu beiden Seiten je sechs Apostel sowie ganz außen zwei Heilige aus der frühen Kirchengeschichte, St Augustinus und St Bonifatius. Der Sockelbereich ist mit Maßwerk des Rundmedaillons kunstvoll gestaltet. Dopmeyer hat auch die Kanzel aus Stein mit dem Porträt des Namenspatrons der Kirche, des Apostels Andreas mit dem Gabelkreuz geschaffen. Zur Wiedereinweihung kam übrigens auch der blinde König Georg V. aus Hannover angereist; ihm zu Ehren wurden in Anspielung an St Georg, den Drachentöter, die beiden neuen Eingänge mit Türgriffen in Form eines Drachen versehen. Die Kronleuchter sind 1948 von dem Springer Fabrikanten Friedrich Bähre aus Anlass der Konfirmation seiner Tochter gestiftent worden.
Die Orgel
Die Orgel der St Andreas-Kirche wurde 1984 von der Werkstatt Johannes Klais, Bonn, neu gebaut. Das Instrument hat 30 klingende Stimmen, verteilt auf drei Manualwerke und Pedal, und ist in zwei „Scheiben“ hintereinander zu ebener Erde aufgestellt. So konnte das Gehäuse des Instruments schlank gehalten werden und bildet in seiner klassischen Vorderansicht mit den drei Türmen eine gelungene Antwort auf den dreiteiligen Altar. Das geräucherte und gewachste Eichenholz fügt sich zudem unauffällig ein in den schlichten Kirchenraum mit seinen Akzenten aus Sandstein. Orgelmusik entsteht in Springe in engem Kontakt zu den Zuhörern: Organist/ Organistin und Gemeinde sind einander nahe und erleben neben dem künstlerischen Entstehungsvorgang die direkte Korrespondenz zwischen Altar/Kanzel und Musik.
Bis 1984 stand die Orgel in St Andreas auf einer West-Empore; die ehemaligen Standorte der Pfeiler sind noch zu erkennen. Auch dieses Instrument hatte drei Manuale und verband Neues und Altes. Ein Teil der Pfeifen stammte bereits aus dem 17. und 18. Jahrhundert und war so von historischem Rang. Allerdings waren die technische Anlage, die Windversorgung und vor allem der Klang mittlerweile sehr korrekturbedürftig. So entschloss man sich zu einem Neubau. Der Verzicht auf die Empore ermöglichte die Aufstellung zu ebener Erde und die Betonung der Vertikalen in dem recht niedrigen Raum. Insgesamt neun der 30 klingenden Register wurden aus der Vorgängerorgel übernommen und prägten durch ihren hellen, kräftigen Ton auch den Klang der neuen Orgel.

Bild: G. C. Saloga

1376057185.xs_thumb-

Neue Mitglieder für den Förderkreis Kirchenmusik

Das qualitativ anspruchsvolle Musik neben dem Engagement von Musikern, Sängerinnen und Sängern auch Geld erfordert, war für unseren ehemalien Kantor Cornelius Schneider-Pungs kein Geheimnis. Daher initiierte er von nunmehr 15 Jahren den "Förderverein Kirchenmusik für St. Andreas", und die Mitglieder der Kantorei nahmen die Idee gerne auf.
Dieser Förderkreis existiert auch nach der Pensionierung seines Gründers weiter und freut sich immer über musik- und kulturbeigeisterte neue Mitglieder. Denn auch Kirchenmusik benötigt frische Ideen ebenso wie eine verlässliche Finanzierung.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Karin Müller-Rothe, Tel. 05041-63482.
Ein regelmäßiger Mitgliedsbeitrag kommt für Sie nicht infrage? Auch eine Einzel- oder Anlassspende (beispielsweise anstelle von Jubiläums- und Geburtstagsgeschenken) hilft bei der Umsetzung von Projekten.
Kassenzeichen St. Andreas 100 353-SPE-001, IBAN: DE66 25193331 04000 0099
Herzlichen Dank.
Dokument: Förderkreis_Kirchen... (ODT)
1376057185.xs_thumb-

Kircheneintritt


Was immer Sie bewegt, den Weg (wieder) in die Kirche zu suchen – Sie sind in Ihrer evangelischen Kirche sehr herzlich willkommen!
Unsere Türen stehen offen: Wir laden Sie ein, den christlichen Glauben neu zu entdecken und gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen zu leben.

Wo kann ich eintreten?
Klicken Sie einfach auf diesen Link: http://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/sie-persoenlich/kircheneintritt und Sie finden auf der Internetseite der Landeskirche Hannover unter anderem Informationen zum
Eintritt
Wiedereintritt
Konfessionswechsel
und
12 gute Gründe in der Kirche zu sein.

Alles Gute und Gottes Segen.





Dokument: Kircheneintritt_Web... (DOC)
Weitere Posts anzeigen