St. Andreas Gemeinde Springe

Werktäglich Offene Kirche (10 bis 16 Uhr). Wir engagieren uns für Kirchenmusik, insbesondere den Kinder- und Jugendchor Quilisma, unseren Nachbarschaftsladen Doppelpunkt und das Café International.

1376057185.xs_thumb-

St. Andreasfest Springe

Wann?
19.08.2016, 18:00 Uhr bis
21.08.2016, 13:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: St. Andreas
Musikalische und andere Vergnügen:
Rund um den Kirchplatz können sich die Gäste mit allerlei warmen und kalten Köstlichkeiten versorgen.

Programm:
Freitag, 19. August
18:00 Uhr Drumm Circle mit Thomas Klawier
ab 20:00 Uhr Alte und neue deutsche Schlager im rockigen Gewand mit der Band "Tutto Blockato".

Samstag, 20. August
Start: 14 Uhr mit Kinderprogramm und Kaffeetafel. Bewährt und wieder dabei: Abseilen vom Kirchturm, Speed-Dating mit Hochwürden. Hinzugekommen: Mitmachzirkus, Hüpfburg, Kinderschminken sowie ein Bobbycar-Parcour.

ab 18:00 Uhr
Funk und Soul zum Mitschnippen und/oder Zurücklehnen mit "BlueMHour".

ab 20:00 Uhr: Das Beste aus den 60er, 70er und 80er Jahren mit der Coverband "Schwarz-Weiß".

Sonntag, 21. August
11:00 Familiengottesdienst mit Vorstellung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden.

ab 12:30 Uhr leitet der Shanty-Chor "Hallerschipper" den Ausklang dieser besonderen "Feiertage" ein.
Wo?
St. Andreas Kirchplatz, Gemeindehaus, Kirche

31832 Springe
1376057185.xs_thumb-

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
die DU in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, DEIN Licht scheint in der Nacht!
                                                                                Dietrich Bonhoeffer

 

 Wir trauern um


Birgit Hermann-Niehof

* 4. Februar 1959    † 11. Juli 2016

Für uns alle unfassbar verstarb unsere langjährige Pfarrsekretärin plötzlich und unerwartet. Fast zwei Jahrzehnte war sie mit großer Offenheit und Liebe für die Menschen als Pfarrsekretärin tätig, davon 14 Jahre in der St.-Andreas-Kirchengemeinde. Wir trauern um eine beliebte Mitarbeiterin und geschätzte Kollegin. Mit großer Dankbarkeit denken wir an die gemeinsame Zeit, ihr offenes Ohr und viele gute und stärkende Gespräche. Wir werden Frau Hermann-Niehof immer in Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl und unsere Gebete sind bei ihrer Familie.



Evangelisch-lutherische St. Andreas-Kirchengemeinde Springe
Kirchenvorstand, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Pastor Klaus Fröhlich


Am 5. August 2016 um 15.30 Uhr laden wir zu einer Andacht zum Gedenken an Birgit Hermann-Niehof in der St.-Andreas-Kirche ein.



Dokument: 160713_Traueranzeig... (OCX)
1376057185.xs_thumb-

Aktionstag - Männer und Balance: "Auf dem Seil"

Wann?
11.09.2016, 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Kirchenkreis Laatzen-Springe
Da staunt der zufällig über den Kirchplatz Spazierende: Rund um die Andreas-Kirche wird balanciert und mit allerlei Seilen hantiert. Männer (der kirchlichen Männerarbeit) kochen, grillen und schenken aus, was dem leiblichen Wohl förderlich ist.
Leben braucht Gleichgewicht.
Mit Gottesdienst und Bühnenprogramm, bei Musik und Tanz oder einfach bei Gesprächen von Mann zu Mann will der Aktionstag "Auf dem Seil" das Thema Lebens-Balance in den Mittelpunkt stellen und zeigen, wie Gleichgewicht gelingen kann. Dazu laden der Kirchenkreis Laatzen-Springe und seine Männergruppe "Mann und Maus" ein.
Ein Tag nicht ausschließlich für Männer. Frauen, Jugendliche und Kinder sind ausdrücklich herzliche eingeladen zum Miterleben und Mitmachen.
Wo?
St. Andreas, Kirchplatz und Kirche

31832 Springe
1376057185.xs_thumb-

Ein Nachmittag mit alten und neuen Freunden

Zum 3. Mal genossen die Besucher des Caf'é International im Gemeindehaus der St. Andreas Gemeinde inländische und ausländische Leckereien. Während die Erwachsenen Gedanken, Meinungen und Ansichten austauschten, mitunter kreativ gestikulierend, rannten Kinder vor der altehrwürdigen gotischen Kirche eigenhändig geschaffenen Seifenblasen hinterher, spielten Federball oder versuchten sich im Zubereiten von Stockbrot.

1464614657.medium

Bild: G. Saloga, Doppelpunkt

1376057185.xs_thumb-
1464614128.medium_hor

Bild: G. Saloga - Andachtsnische

Analog und digital

Informationen zu Gebäude und Geschichte der St. Andreas Kirche finden Besucher (mit Smartphone) über den am Südeingang installierten QR-Code. Aber selbstverständlich auch hier und als bebilderten Flyer im Gemeindehaus und in der Kirche.

Das Gebäude
Mitten in der Stadt und doch ein wenig Abseits vom Lärm der Straßen gelegen bietet die St Andreas-Kirche mit dem Kirchplatz eine Stätte der Ruhe und Einkehr. Sie ist im Jahre 1454 erbaut worden. Nur der Sockelbereich des schon von weitem sichtbaren Turmes stammt vermutlich noch von der Vorgängerkirche. Ein altes, nicht datiertes Epitaph an der südlichen Außenwand erinnert daran, dass der Kirchhof in früheren Jahrhunderten als Begräbnisstätte genutzt wurde. Der breite, dreischiffige Innenraum ist durch die massiven Pfeiler, das nicht übermäßig hohe Kreuzrippengewölbe und die in schlichtem Maßwerk gearbeiteten Fenster klar gegliedert. Der Schlussstein im letzten Joch des Mittelschiffs nennt den Erbauer „Johann Spelmann“.

Der Altar
Der gotisch anmutende Flügelaltar stammt aus dem Jahr 1862. Er ist nach dem Vorbild mittelalterlicher Altäre aus Gronau und Hannover von dem aus Springe gebürtigen Bildhauer Prof. Carl Dopmeyer geschnitzt worden und zeigt in der Mitte Christus auf dem Himmelsthron, zu beiden Seiten je sechs Apostel sowie ganz außen zwei Heilige aus der frühen Kirchengeschichte, St Augustinus und St Bonifatius. Der Sockelbereich ist mit Maßwerk des Rundmedaillons kunstvoll gestaltet. Dopmeyer hat auch die Kanzel aus Stein mit dem Porträt des Namenspatrons der Kirche, des Apostels Andreas mit dem Gabelkreuz geschaffen. Zur Wiedereinweihung kam übrigens auch der blinde König Georg V. aus Hannover angereist; ihm zu Ehren wurden in Anspielung an St Georg, den Drachentöter, die beiden neuen Eingänge mit Türgriffen in Form eines Drachen versehen. Die Kronleuchter sind 1948 von dem Springer Fabrikanten Friedrich Bähre aus Anlass der Konfirmation seiner Tochter gestiftent worden.
Die Orgel
Die Orgel der St Andreas-Kirche wurde 1984 von der Werkstatt Johannes Klais, Bonn, neu gebaut. Das Instrument hat 30 klingende Stimmen, verteilt auf drei Manualwerke und Pedal, und ist in zwei „Scheiben“ hintereinander zu ebener Erde aufgestellt. So konnte das Gehäuse des Instruments schlank gehalten werden und bildet in seiner klassischen Vorderansicht mit den drei Türmen eine gelungene Antwort auf den dreiteiligen Altar. Das geräucherte und gewachste Eichenholz fügt sich zudem unauffällig ein in den schlichten Kirchenraum mit seinen Akzenten aus Sandstein. Orgelmusik entsteht in Springe in engem Kontakt zu den Zuhörern: Organist/ Organistin und Gemeinde sind einander nahe und erleben neben dem künstlerischen Entstehungsvorgang die direkte Korrespondenz zwischen Altar/Kanzel und Musik.
Bis 1984 stand die Orgel in St Andreas auf einer West-Empore; die ehemaligen Standorte der Pfeiler sind noch zu erkennen. Auch dieses Instrument hatte drei Manuale und verband Neues und Altes. Ein Teil der Pfeifen stammte bereits aus dem 17. und 18. Jahrhundert und war so von historischem Rang. Allerdings waren die technische Anlage, die Windversorgung und vor allem der Klang mittlerweile sehr korrekturbedürftig. So entschloss man sich zu einem Neubau. Der Verzicht auf die Empore ermöglichte die Aufstellung zu ebener Erde und die Betonung der Vertikalen in dem recht niedrigen Raum. Insgesamt neun der 30 klingenden Register wurden aus der Vorgängerorgel übernommen und prägten durch ihren hellen, kräftigen Ton auch den Klang der neuen Orgel.

1376057185.xs_thumb-

Neue Mitglieder für den Förderkreis Kirchenmusik

Das qualitativ anspruchsvolle Musik neben dem Engagement von Musikern, Sängerinnen und Sängern auch Geld erfordert, war für unseren ehemalien Kantor Cornelius Schneider-Pungs kein Geheimnis. Daher initiierte er von nunmehr 15 Jahren den "Förderverein Kirchenmusik für St. Andreas", und die Mitglieder der Kantorei nahmen die Idee gerne auf.
Dieser Förderkreis existiert auch nach der Pensionierung seines Gründers weiter und freut sich immer über musik- und kulturbeigeisterte neue Mitglieder. Denn auch Kirchenmusik benötigt frische Ideen ebenso wie eine verlässliche Finanzierung.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Karin Müller-Rothe, Tel. 05041-63482.
Ein regelmäßiger Mitgliedsbeitrag kommt für Sie nicht infrage? Auch eine Einzel- oder Anlassspende (beispielsweise anstelle von Jubiläums- und Geburtstagsgeschenken) hilft bei der Umsetzung von Projekten.
Kassenzeichen St. Andreas 100 353-SPE-001, IBAN: DE66 25193331 04000 0099
Herzlichen Dank.
Dokument: Förderkreis_Kirchen... (ODT)
1376057185.xs_thumb-
1462222706.medium_hor

Bild: J. Christoffer

Gemeindehaus St. Andreas

Einladung ins Café International

Ein Stück Heimat. In Springe.

Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen, einander begegnen, uns kennenlernen, gemeinsam essen und spielen - und viel Spaß haben.
Jeden letzten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus der St.-Andreas-Kirche, An der Kirche 3, 31832 Springe. Ein Treffpunkt für Menschen aller Nationalitäten und Religionen.

A meeting point for people of all nationalities and religions!
We want to meet and get to know each other.
Always the last Sunday of each month from 2 pm to 4 pm!
Place: Parish room St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe
ميعاد گاه ويا ملقاات / براى همه اشخاصى با داشتن هر نوع مذهب و نژاد براى بهتر شناسايى
در هر W با يكديگر / وقات روز يكشنبه 24.04.2016 ساعت از دو الى چهار بعد از ظهر بعدا
:اخر ماه به روز يكشنبه از ساعت دو الى چهار ادرس

Buluşma: Tüm irklar ve inançlar. Bir birimizi tanımak ve diyalog kurmak.
Zaman: Pazar günü (24.04.16) saat 14 - 16 arası sanradan.
Her pazar günü saat 14 - 16 arası ay sonundakı pazar günü.
Yer: Gemeindehaus St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe
Ciwineke tewayın mirowatiye u olan. Em dıxazın hew u dın nasbikın u bıhewudın re bıdın
u bıstinen.
Dem: Yekşem 24.04.2016 wext (saat) 14 - 16
Her meh yekşema (saat de 14 - 16 ) dawiya mıhê civina meye.
Cih: Gemeindehaus St. Andreas, An der Kirche 3, 31832 Springe



1376057185.xs_thumb-
Die aktuelle Ausgabe des "Doppelpunkt" finden Sie hier und in der Rubrik Gemeindebrief als PDF-Datei.
Sie können die Texte und Bilder gern als PDF-Datei auf Ihrem Rechner abspeichern.

Viel Freude beim Lesen und Stöbern nach interessanten Neuigkeiten, Veranstaltungen und Terminen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungem, Empfehlungen oder/und Kritik?
Klicken Sie auf "Kommentieren" und ab geht die Post.

Dokument: Doppelpunkt_16-02_e... (PDF)
1376057185.xs_thumb-

Kircheneintritt


Was immer Sie bewegt, den Weg (wieder) in die Kirche zu suchen – Sie sind in Ihrer evangelischen Kirche sehr herzlich willkommen!
Unsere Türen stehen offen: Wir laden Sie ein, den christlichen Glauben neu zu entdecken und gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen zu leben.

Wo kann ich eintreten?
Klicken Sie einfach auf diesen Link: http://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/sie-persoenlich/kircheneintritt und Sie finden auf der Internetseite der Landeskirche Hannover unter anderem Informationen zum
Eintritt
Wiedereintritt
Konfessionswechsel
und
12 gute Gründe in der Kirche zu sein.

Alles Gute und Gottes Segen.





Dokument: Kircheneintritt_Web... (DOC)
1376057185.xs_thumb-
1446411630.medium_hor

Bild: Wissel

St. Andreas Kirche öffnet sich

Immer mehr Gotteshäuser bleiben werktags nicht mehr geschlossen. Und auch nicht am Sonntag nach dem Gottesdienst. In manchen Orten steht selbst abends oder nachts niemand mehr vor verschlossenen Türen.

Das ist auch unser ambitioniertes Ziel. Und bereits jetzt wird die St. Andreas Kirche in Springe werktags zwischen 10 und 16 Uhr aufgesperrt und eine Gastgeberin/ein Gastgeber freut sich auf Besuch.

Möchten Sie dazu gehören, zu diesem engagierten Team von "Türöffnern"? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie einfach an: 05041-2420, KG.Andreas.Springe@evlka.de oder gcsaloga@gmail.com, 05041-3905

Wir freuen uns auf Sie.

Bis dann.

Gisela Saloga

Kirchenvorstand St. Andreas Springe


1376057185.xs_thumb-
1446115589.medium_hor

Bild: Wissel/Saloga

Ein Ort der Stille

Die spätgotische St. Andreas Kirche ist jetzt tagüber zeitweise auch für Besuchende ohne "offiziellen" Grund geöffnet. Wenn die Tür am Südeingang offensteht, dann ist jeder willkommen, egal ob nur "auf einen Sprung", etwa um eine Kerze anzuzünden. Oder um hier, an einem geschützten Ort, langsam zur Ruhe zu kommen, sich inspirieren zu lassen und durch einen Impuls Gedanken und Gefühlen eine neue Richtung zu geben. Ein gesonderter Bereich im hinteren Teil des Kirchenraum lädt ein zur Andacht, zum stillen Gebet und zur Meditation.

Ebenfalls eingeladen sind Touristen, die während ihres Rundganges durch die Springer Altstadt zur Kirche kommen. "Viele bedauerten bisher, dass diese meist verschlossen war", beobachtet eine Gärtnerin, die sich um die Pflanzen rund um den Kirchplatz kümmert. Zum Auftakt, so Kirchenvorsteherin Gisela Saloga, sei die Kirche nun werktäglich zwei Stunden geöffnet. Dieses Zeitfenster solle kontinuierlich vergrößert werden. Ehrenamtliche, die sich in der Gastgeberrolle wohlfühlen, werden zukünftig ein Team bilden und dafür sorgen, dass das Gotteshaus jeden Tag für mehrere Stunden geöffnet ist. "Wir müssen allerdings noch ein wenig organisieren, vor allem weitere Türöffner und Türöffnerinnen gewinnen, die sich verbindlich für ein oder mehr Stunden in der Kirche aufhalten."

Wie in früheren Zeiten können die Besucher wieder für sich allein ein Gebet sprechen, eine Bitte in ein Anliegenbuch schreiben oder sich in einen Bibelvers vertiefen. Informationsmaterial, wie ein kleiner Kirchenführer, liegen bald bereit ebenso wie kurze Texte als Impulse, die zum Nachdenken anregen sollen.

In Deutschland gibt es über 20.000 Kirchen und Kapellen, eine Vielzahl von ihnen ist inzwischen auch wochentags geöffnet und lädt Menschen zum Verweilen und Innehalten ein. Es sind junge und alte Menschen, Frauen und Männer, Menschen aus unterschiedlichen Ländern, Touristen und Flaneure, Passanten und Einwohner, und es sind nicht nur Christinnen und Christen, die die offene Kirche besuchen. Es sind Menschen, die nicht unbedingt auch am Sonntagmorgen im Gottesdienst zu finden sind, die sich aber durch ihren Besuch der Kirche auf ihre eigene Art und Weise und in ihrem eigenem Tempo neu an Gott, den Glauben, die Kirche "herantasten".

Weitere Posts anzeigen